Vegane Protein Kekse zum Selbermachen

In diesem Artikel zeigen wir euch, wie ihr vegane Protein Kekse ganz einfach selbst zubereiten könnt.

Eine schmackhafte und gesunde Leckerei, die kalorienarm ist und beim Abnehmen hilft? Das klingt für uns Veganer oftmals nach viel Arbeit. Gerade in den kommenden Wintermonaten wollen wir schließlich auch mal in die Keksdose greifen und euch eine schnelle und einfach Alternative bieten wie ihr zu eurer Winterleckerei kommt.Die Protein Kekse sollen euch nicht nur zum Backen ermutigen, sondern euch auch mit allen wichtigen Proteinen, Vitaminen, Mineralstoffen und Antioxidantien versorgen. So kommt ihr gesund durch den Winter und erreicht gleichzeitig noch eure sportlichen Ziele. weiterlesen

Sojaprotein – Infos und Produkte

Sojaprotein

Sojaprotein ist wohl das bekannteste Eiweiß unter allen pflanzlichen Proteinpulvern und bietet eine vollwertige Alternative für Sportler, die bewusst auf tierische Eiweiße verzichten möchten. Das vegane Protein hat ein erstklassiges Aminosäurenprofil und eine sehr hohe biologische Wertigkeit. Welche verschiedenen Sojaproteinsorten es gibt und welche Eigenschaften Sojaprotein hat, könnt ihr im folgenden Artikel nachlesen. weiterlesen

Reisprotein – Infos und Produkte

Reisprotein

Das Reisprotein ist ein rein pflanzliches Protein aus dem vollen Reiskorn und gewinnt immer mehr an Beliebtheit. Mit Reis wird zwar zunächst an Kohlenhydrate gedacht, aber es enthält noch viele andere Stoffe, die Reisprotein besonders für Sportler und Allergiker attraktiv machen. Was genau Reisprotein ist und welche Eigenschaften es enthält, erfahrt ihr in diesem Beitrag.

Ursprung und Herstellung

Das ganze Reiskorn ist der Ursprung der Reisproteine. Dieses Korn besteht aus insgesamt drei Teilen. Aus dem Nährgewebe, dem Reiskeim und aus der Reiskleie. Für das Reisprotein ist die Reiskleie der wichtigste Bestandteil. In der Reiskleie (wie auch im Reiskeim) befinden sich die wichtigen Nährstoffe des Reiskorns. Aus diesem werden dann in mehreren Arbeitsschritten hochwertige Proteine und Ballaststoffe gewonnen. Zu Beginn der Herstellung werden Proteine und Kohlenhydrate des vollwertigen Langkornreises voneinander getrennt, um so ein kohlenhydratarmes Proteinpulver zu erhalten.

Nun kommen noch Enzyme und bestimmte Filterverfahren zum Einsatz, die dafür sorgen, dass der Proteingehalt auf über 80% steigt. Das Reisprotein ist frei von chemischen und tierischen Stoffen und eignet sich so sehr gut für Veganer und Vegetarier.

Reis ist nicht gleich Reis

Gewöhnlicher weißer Reis hingegen wird geschält und Kleie und Keim fehlen ihm. Dadurch besteht der weiße Reis fast nur noch aus Kohlenhydraten. Die Proteine, Vitamine und Mineralstoffe wurden ihm mit der Kleie und dem Keim genommen. Reisprotein* besteht aus vollwertigem, dunklen Reis und ist ein richtiges Superfood. Es enthält neben dem hochwertigsten Protein auch Mineralstoffe, Vitalstoffe und Spurenelemente.

Inhaltsstoffe

Die Inhaltsstoffe von Reisprotein:

 natürliches Betakarotin
 Die Vitamine B1, B2, B3, B5, B6, C, D, E
 Folsäure
 Biotin
 Cholin und Inosit
 Die Spurenelemente Magnesium, Calcium, Kalium, Kupfer, Phosphor, Eisen, Zink, Mangan, Jod und noch weitere.

Die hier aufgezählten Mineralstoffe und Vitamine liegen in ihrer natürlichen Form vor. Das heißt, sie können von unserem Körper optimal aufgenommen werden, da sie zum einen biologisch hochwertig sind und zum anderen im idealen Verhältnis zu einander vorliegen.

Aminosäurenprofil und biologische Verfügbarkeit

Reisprotein weist ein nahezu perfektes Aminosäurenprofil auf und enthält alle neun, für den Menschen essentiellen, Aminosäuren in einer perfekt ausgewogenen Zusammensetzung. Allgemein ist es reich an den schwefelhaltigen Aminosäuren Cystein und Methionin, enthält aber wenig Lysin. Deshalb wird es sehr oft zusammen mit Erbsenprotein (enthält wenig Cystein und Methionin, aber viel Lysin) vermischt, um ein optimales Aminosäurenprofil zu liefern.

Die biologische Wertigkeit ist wohl die bekannteste Methode zur Abschätzung der Qualität von Proteinen in Lebensmitteln und gilt als Maß dafür, wie viel eines aufgenommenen Nahrungsproteins in körpereigenes Protein umgewandelt werden kann. Die biologische Wertigkeit liegt bei 81.

ProFuel Plantein Reis

PROFUEL Plantein Reis VanilleDas Reisprotein von ProFuel* ist frei von Allergenen (hypoallergen) und besitzt eine hohe Bioverfügbarkeit. Der Eiweißgehalt liegt bei rund 73%.

Bei dem Protein wird Natrium-Carboxymethylcellulose eingesetzt, welche man auf einem Etikett als sogenanntes Verdickungsmittel kennzeichnet. Diese Zutat bindet die „mehlige Konsistenz“ und es sorgt so für ein optimales Mundgefühl. Ein weiterer Pluspunkt: Das Produkt wird in Deutschland hergestellt.

Hier gibt es die Geschmacksrichtung Vanille und Schoko.

Hier gehts zum ProFuel Plantein Reis auf MicsBodysShop.de*

nu3 Reisprotein

nu3-reisprotein-pulver-1000-gDas Reisproteinpulver von nu3.de* besteht ausBraunreisproteinkonzentrat (100%) und besitzt somit besonders gute Inhaltsstoffe. Der Proteinanteil liegt bei mindestens 80 Prozent.

Das Pulver ist geschmacksneutral und von der Konsistenz her ist das Pulver etwas körnig. In Wasser lässt es sich daher nicht so leicht lösen. Hier muss man gut Shaken :)! Das Pulver ist laktose- sowie glutenfrei.

Hier gehts zum Reisprotein auf Nu3.de*

NU3 10% Gutschein

Myprotein Reisprotein

Myprotein ReisproteinDas Myprotein Reisprotein* enthält über 24 g Protein pro Portion (30 g) und ist ein erstklassiger Proteinlieferant mit einem gesunden Ballaststoffanteil und nur minimal Fett und Cholesterin.

Hierbei wird gentechnikfreier, gekeimter Naturreis verwendet. Im Aminosäurenprofil ist es am ehesten mit dem der Muttermilch vergleichbar. Es ist hypoallergen und völlig frei von Milchprodukten und daher ideal für Veganer und alle, die bestimmte Allergene wie Weizen, Gluten, Eier, Milchprodukte und Soja vermeiden möchten.

Hier gehts zum Reisprotein auf Nu3.de*

Für wen eignet sich Reisprotein?

Viele, der beliebten Proteinpulver, bestehen aus Molkeprotein, Weizenprotein oder Sojaprotein* und haben ein hohes Allergiepotential. Reisprotein ist als Proteinpulver die Lösung und kann auch von Allergikern gut vertragen werden. Das Protein ist, wie oben bereits erwähnt, rein pflanzlich und so auch für Veganer eine Alternative zum Sojaprotein.

WICHTIG: Achtet beim Kauf unbedingt auf die Qualität und den Proteingehalt. Der Proteingehalt sollte bei 80 liegen, denn einige als Reisprotein bezeichnete Produkte haben einen sehr geringen Proteinanteil von bis zu unter 20%. Davon unbedingt die Finger lassen.

Fazit

Reisprotein* ist eine sehr gute alternative für vegane Sportler, die mit ihrer Ernährung den Eiweißbedarf nicht ganz decken können. Gemischt mit Erbsenprotein liefert es ein optimales Aminosäurenprofil. Es ist auch für diejenigen geeignet, die allergisch auf Wheyproteine reagieren. Geschmacklich ist es gewöhnungsbedürftig und kann mit den bekannten FlavDrops aufgewertet werden.

Bildquelle: Kraftfuttermischwerk